/ Testing

Dein eigener Online-Marktplatz: Das musst du bei der Planung und Umsetzung beachten

Ich habe bereits vor einer ganzen Weile einen Testbericht zu einer Marktplatz-Software geschrieben, den du hier lesen kannst. Seit dem bekomme ich immer wieder Anfragen, die sich mit Marktplatz-Projekten befassen.

Dabei ist es jedoch oft so, dass das Grundverständnis für komplexe Softwareprojekte und die Erfahrung damit auf Seiten der Kunden fehlt. Manchmal bekomme ich Projektbeschreibungen bestehend aus zwei oder drei Sätzen mit der Bitte daraus ein Angebot zu erstellen. Dass das nicht funktioniert dürfe den meisten klar sein.

Aber wie geht man die Sache richtig an? Wie wählt man die richtige Software aus? Was ist für den Start wichtig? Auf diese und andere Fragen möchte ich hier eine Antwort geben.

1. Starte unbedingt einen geschlossenen Testlauf

Eine Marktplatz-Software verfügt meist über komplexe Features, die sich von Projekt zu Projekt mehr oder weniger stark voneinander unterscheiden. Das bedeutet, dass es wahrscheinlich keine perfekte Software gibt, die von Anfang an auf deine Bedürfnisse passt. Dazu kommt auch, dass es wahrscheinlich keine Agenturen, Freelancer oder Entwickler gibt, die mit Sicherheit alle Features jeder Software kennen. Hier stehen dann oft umfangreiche Vorabtests und Vergleiche an. Auch Telefonate und lange Gespräche über knappe Feature-Beschreibungen von vorhandenen Softwarelösungen können oft nicht alle Fragen im Detail klären oder alle Bedenken ausräumen.

Nur indem du selbst eine vorhandene Software erprobst und erforschst bekommst du einen Überblick darüber welche Features bereits vorhanden sind und was eventuell noch fehlt. Das hilft dir fehlende Funktionen mit Entwicklern besser zu konkretisieren.

Du kannst zum Beispiel Agenturen oder Entwickler anfragen, ob Sie dir einen Basic-Marktplatz in einem geschützten Bereich installieren. Dieser ist dann nur für dich und eingeweihte Personen zugänglich. Hier kannst du dich als Admin, Kunde oder Händler anmelden und alles in Ruhe testen. Zu empfehlen ist hier zum Beispiel Shopware in der Community Edition mit dem Plugin Marketplace - Marktplatz mit Shopware

2. Konzentriere dich anfangs auf deine Kernfeatures

Definiere welche Features deine Software unbedingt von Anfang an haben muss und worauf du zunächst verzichten kannst. Das ist wichtig. Denn immer wieder erlebe ich wie Projekte vorläufig eingestellt werden müssen weil die Komplexität zu Beginn den konkreten Nutzen überstiegen hat. Das führt zu hohen und unkontrollierten Anfangskosten. Die Funktionen der Plattform sollten aus konkreten Anlässen und Bedürfnissen während des Betriebs wachsen.

3. Setze auf Open Source Software

Open Source Software bewahrt dich vor undurchsichtigen und geschlossenen Eigenentwicklungen. Erfolgreiche Open Source Software wie Shopware hat viele Anhänger und du wirst auch in Zukunft keine Probleme haben neue und geeignete Entwickler zu finden.

Bei Eigenentwicklungen oder proprietärem Code bist du häufig von den Erstellern abhängig und du hast keine Kontrolle über die Code-Qualität. Neue Entwickler haben später unter Umständen große Mühe sich einzuarbeiten oder einfach keine Lust darauf.

4. Mache es den Händlern leicht

Ich habe erlebt, dass ein Marktplatz-Projekt, an dem ich beteiligt war, eingestellt wurde. Der Grund war, dass Händler massive Probleme hatten, sich bei dem gewählten Zahlungsdienstleister zu registrieren. Es war schlicht zu aufwändig und die Barrieren damit zu hoch.

Kläre das im Vorfeld ab. Vergewissere dich, welcher Aufwand auf die Händler zukommt. Können Sie ihre Waren schnell importieren? Müssen Sie einen Papierkrieg mit Banken und Zahlungsdienstleistern befürchten wenn sie auf deiner Plattform verkaufen wollen?

5. Verzichte zunächst auf teure Designanpassungen

Verzichte für weitere Testläufe und für den frühen Launch auf teure und individuelle Designs. Oft kommst du mit einfachen Anpassungen schon sehr weit. Dein Marktplatz muss in erster Linie ein konkretes Bedürfnis der Nutzer befriedigen und nicht hochgradig individuell sein. Wenn du merkst, dass die Nutzerzahlen steigen und sich dein Invest auszahlt kannst du gerne tiefer in diese Materie einsteigen.

6. Suche dir Unterstützung beim Marketing

Du hast es wahrscheinlich geahnt: Dein Marktplatz wird am Anfang kein Selbstläufer sein und die Besucher kommen nicht von allein. Kläre mit einem Online-Marketingexperten die Strategie. Wie kommen die User? Setzt du auf Werbung oder auf organische Zugriffe. Betreibst du einen Blog? Wenn ja mit welchen Schwerpunkten? Welche Rolle spielt Social Media? Woher kommen die Händler?

Ich hoffe ich konnte dir hier ein paar Tipps für dein Projekt mit auf den Weg geben.

Du planst einen Marktplatz?
Frage deine Testplattform an!

Dein eigener Online-Marktplatz: Das musst du bei der Planung und Umsetzung beachten
Share this